„Europa? Was zählt, sind wir!“ – Unsere 10er nehmen an einem Workshop zur Europawahl teil

Am 3.5.2019 beschäftigten sich interessierte 10.-Klässler mit vielen Themen rund um die anstehende Europawahl ...

 

 

Am 26. Mai 2019 findet die Europawahl statt. Aber wen wähle ich überhaupt? Was bewirkt meine Stimme? Und wie arbeitet die Europäische Union eigentlich?

Das sind viele Fragen, die sich Jugendliche oftmals in Bezug auf die Wahl des Europäischen Parlamentes stellen. Um dieser Unsicherheit zu begegnen, die Jugendlichen zu informieren und für die Wahl zu motivieren, lud das Kinder- und Jugendbüro unsere Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse ein, an dem Workshop der Civic GmbH teilzunehmen.

Die Jugendlichen entwickelten in diesem Workshop nicht nur eigene Ideen für die EU, sondern lernten auch die Europäischen Positionen der Fraktionen im Parlament kennen. Ziel des Workshops war es, den Teilnehmenden näherzubringen, wie sie selbst an der Gestaltung Europas mitwirken können und welche Bedeutung ihre Teilnahme an der kommenden Europawahl hat.

 

Hierzu entwickelten sie ein eigenes „Wahl-Tabu“, welches natürlich auch gleich in zwei Gruppen gegeneinander gespielt werden musste. Die Tatsache, dass der Workshop im Ratssaal stattfand, sorgte dabei für eine besonders authentische Atmosphäre.

 

     

 

Aber auch eine kritische Auseinandersetzung mit streitbaren Thesen zur Europawahl („Sollte eine Wahlpflicht wie z.B. in Belgien eingeführt werden“ oder „Jugendliche neigen zu extremistischen Positionen“) sorgte für sehr ambitionierte Diskussionen.

 

Besonders spannend wurde es bei der sogenannten Szenario-Methode, bei der vier Gruppen Zukunftsvisionen für die Bereiche „Gleichberechtigung“ und „Umwelt“ entwerfen sollten. Abhängig davon, ob sich diese beiden Themen besonders positiv oder besonders negativ entwickeln würden, wurden Nachrichten aus dem Jahr 2039 oder eine Bundestagdebatte gespielt. Hier wurde deutlich, wie sehr man heute die Weichen für die Zukunft stellt.

 

  

 

 

Nachdem anschließend die unterschiedlichen Positionen der unterschiedlichen Faktionen des EU-Parlaments verdeutlicht wurden, gab es am Ende eine richtige Europawahl.

Am Ende waren sich alle einig: „Europa? Was zählt, sind wir!“